Mittwoch, 28. Mai 2014

Ein Buch ist richtig gut, wenn...



...  es so bildhaft und detailliert beschrieben ist, dass ich mich hinterher an eine Szene erinnere und mich frage, in welchem Film ich das nochmal GESEHEN habe.


... es einen so sehr fesselt, dass man um einen herum nichts mehr mitbekommt: weder die Gespräch anderer Leute noch die Ansage, dass meine Aussteigehaltestelle erreicht ist.
 

... man nachts vergisst, wie müde man eigentlich ist und auch nach einem langen Arbeitstag noch bis drei Uhr nachts liest, weil man einfach wissen muss, wie das Buch ausgeht.



... wenn es mich so sehr berührt, dass ich nicht nur eins sondern eine ganze Packung Taschentücher brauche.

 
... die Charaktere so authentisch, sympathisch und liebevoll gestaltet sind, dass man mit ihnen lachen, weinen, Spaß und Angst haben kann, von der ersten bis zur letzten Buchseite.

 
... die Handlung einen so sehr in den Bann zieht, dass man bei jedem Geräusch nervös um sich schaut, um herauszufinden, hinter welcher Ecke der Mörder lauert.

  ... mich das Thema des Buches so stark anspricht, dass ich mich auch nach dem Lesen noch damit beschäftige, mir Gedanken mache und ich mit Freunden oder Kollegen darüber reden will, weil ich es für ein besonders wichtiges oder aktuelles Thema halte.


Und was macht für euch ein wirklich richtig tolles Buch aus?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen