Mittwoch, 16. April 2014

Rezension: Von den Sternen geküsst von Amy Plum

 Von den Sternen geküsst
 (Bd. 3)
 Autor: Amy Plum
 erschienen Februar 2014
 Verlag: Loewe
 ISBN: 978-3-7855-7044-9
 (c) Loewe-Verlag

Dramatisches, emotionales Finale ohne größere Überraschungen


Achtung, es handelt sich um den dritten Band der Revenant-Trilogie von Amy Plum, daher sind inhaltliche Spoiler in Bezug die ersten zwei Bände vorhanden!

Nachdem Violett Vincent getötet und seinen Körper verbrannt hat, existiert dieser nur noch als Geist. Kate und die anderen Revenants suchen fieberhaft nach einem Weg, Vincent zu retten. Erneut wird die Liebe von Kate und Vincent auf eine harte Probe gestellt und der finale Kampf gegen die Numa steht bevor...

Von den Sternen geküsst ist der Abschluss der Revenant-Trilogie. Die Geschichte setzt nahtlos an den Vorgänger an und diesmal hatte ich nicht das Gefühl, dass zu viele Rückblicke den Beginn in die Länge ziehen. Es geht sofort sehr dramatisch los. Zwar werden immer noch kleine Details aus den Vorgängern eingebunden – das eShort Von Träumen entführt hilft, sich wieder in den Inhalt einzufinden, wenn die Lektüre der ersten zwei Bände schon länger zurückliegt –, es dürfte aber schwer sein, den Abschlussband ohne Kenntnis der Reihe zu verstehen (nicht dass es sinnvoll wäre, nur das Finale der Trilogie zu lesen...).

Mit ihrem bildhaften, gefühlvollen Schreibstil aus Sicht der jungen Kate, konnte Amy Plum mich erneut in ihren Bann ziehen. Tiefe Einblicke in Gedanken und Gefühle ermöglichen es, sich in den Teenager einzufühlen und die Geschichte mitzuleben.

Das Tempo und die Dramatik sind deutlich höher als zuvor. Es geht direkt spannend los und es folgt ein Ereignis auf das nächste. Leider ist aber relativ schnell vorhersehbar, in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln wird, sodass es leider für den Leser keine besonderen Überraschungen gibt. Die Figuren sind hingegen sehr überrascht, obwohl die vorhandenen Hinweise teilweise auch ihnen aufgefallen sind, aber niemand hat diese ernsthaft hinterfragt.

Trotzdem hat es Spaß gemacht, das Buch zu lesen und das letzte Abenteuer mit den vertrauten Protagonisten und deren sympathischen Freunden zu genießen. Nach dem eShort aus Sicht von Jules fand ich es schade, dass seine Rolle diesmal eher gering ausfiel. Dafür war es schön, dass Kates Großeltern, die von Beginn an bereits Teil der Geschichte waren, nun eine größere Bedeutung zugemessen wurde. Dies hat, ebenso wie einige neue Gesichter, erneut zur facettenreichen Mischung der Charaktere beigetragen.

Das Ende ist stimmig und fügt sich gut in die Gesamtgeschichte, lässt aber dennoch Raum für den Leser, sich den weiteren Weg der Figuren vorzustellen. Fortsetzung nicht völlig auszuschließen?
Fazit:
Von den Sternen geküsst fügt sich nahtlos an die gefühlvollen Vorgänger an. Mit etwas mehr Action und Dramatik bringt Plum die Geschichte zu einem guten Ende. Schade, dass es ihr allerdings nicht gelingt, den Leser nochmal richtig zu überraschen. Eine unerwartete Wendung wäre für mich der perfekte Abschluss gewesen, daher gibt's "nur" 4,5 Mörchen.
  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen