Mittwoch, 1. Januar 2014

Rezension: Verführt (Rush of Love 1) von Abbi Glines

Verführt
Rush of love 1

Autor: Abbi Glines
erschienen März 2013
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-30438-2

©Piper

Nach dem Tod ihrer Mutter sucht Blaire Hilfe bei ihrem Vater, der die Familie einige Jahre zuvor verlassen hatte. Obwohl er weiß, dass sie kommen wird, ist statt ihres Vaters nur ihr neuer Stiefbruder Rush anwesend, der sich nicht gerade freundlich verhält. Aber gerade seine raue Art verbunden mit seinem guten Aussehen wirkt anziehend auf Blaire...

Rush of Love – Verführt ist der erste Band einer Reihe um die 19-jährige Blaire und ihren 25-jährigen Stiefbruder Rush.
Die Geschichte beginnt interessant, allerdings wird im Verlauf das Buches nur wenig Spannung aufgebaut, teilweise sind die Ereignisse sehr vorhersehbar und es gibt nur wenige Überraschungen. Als Leser entwickelt man aber die Neugier zu erfahren, wie die verschiedenen Figuren ihre zahlreichen Konflikte auflösen werden.
Dabei bleiben die Figuren größtenteils leider sehr oberflächlich, was zum Teil der Ich-Perspektive von Blaire geschuldet sein kann. Gerade Rush ist für mich wenig greifbar geworden, viele seiner Handlungen und Verhaltensweisen waren nicht nachvollziehbar und seine Stimmungsschwankungen waren eher nervig.
Gefühl und Drama wechseln sich ab, teilweise wird aber einfach übertrieben. Einige Dialoge wirken platt, andere absolut unrealistisch.
Der Text liest sich zwar sehr schnell, allerdings ist die Sprache auch eher einfach und ständige Wiederholungen von Wörtern unterbrechen den Lesefluss immer wieder. Auch die Verhaltensweisen der Figuren, z.B. in den Liebesszenen, sind wenig abwechslungsreich und werden immer mit ähnlichem Wortlauf beschrieben.
Rush of Love – Verführt” zählt zum Genre New Adult – nicht nur die Protagonisten sind zwischen 18 und 25 Jahre sondern auch die Leser dieser Altersgruppe sollen angesprochen werden. Neben zahlreichen Beziehungskonflikten gibt es so auch die ein oder andere erotische Szene, wobei diese - abgesehen vom wiederholenden Wortlauf – angemessen beschrieben werden und nicht übertrieben viel Raum einnehmen.

Zwar konnte mich das Buch nicht 100%ig fesseln, trotzdem hat mir das Lesen Spaß gemacht. Seichte Lektüre für zwischendurch.  3,5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen