Mittwoch, 1. Januar 2014

Rezension: S. B. Sasori - Schlangenfluch - Ravens Gift


©
 Schlangenfluch 2 -
 Ravens Gift
 
 Autor: S. B. Sasori
 erschienen Mai 2013
 Neuauflage September 2015
 ISBN: 978-3739220246

absolutes Suchtpotenzial!



Die Geschichte rund um die Mac Laman Brüder geht spannend und gefühlvoll weiter. Wie auch die Autorin selbst empfiehlt, ist es auf jeden Fall besser den ersten Band zuerst zu lesen, bevor man sich an „Ravens Gift“ wagt. Nicht nur aus dem Grund, dass es einen vor Verständnisproblemen bewahren wird, sondern auch, weil es einfach wunderschön ist, die Geschichte von Beginn an zu verfolgen und die Entwicklungen hier zu sehen.

Raven hat sich lange Zeit von dem Landsitz in Schottland fern gehalten. Die Erinnerungen an diesen Ort waren nicht die besten und das Glück steht ihm auch dieses Mal nicht bei. Er verbirgt ein dunkles Geheimnis, das er niemandem anvertrauen kann. Gequält von seiner Situation, sucht er Ablenkung und ein wenig Liebe – nur leider bei den falschen Personen.
Samuel und Laurens haben eine schwere Zeit hinter sich und versuchen ihr Leben nun in geordnete Bahnen zu bringen. Dies gestaltet sich jedoch schwieriger als zuvor angenommen. Beide Männer haben ihre Ängste und Blockarden, die es zu überwinden gilt, wenn sie wirklich glücklich werden wollen.


Neben den bereits bekannten Charakteren aus dem ersten Band, gibt es in Band zwei auch ein paar neue eingeführte Personen. Dadurch wird die Mischung noch etwas bunter, die Individualität aller bleibt jedoch erhalten. Jeder hat so seine kleine oder größere Rolle und seine Daseinsberechtigung, ohne den Hauptpersonen die Show zu stehlen. Besonders schön fand ich auch, dass einige Charaktere aus dem ersten Band hier etwas ausführlicher behandelt wurden, so konnte man tiefer in ihre Welt und Gedanken eintauchen und sich eine fundiertere eigene Meinung über sie bilden.
Auch Laurens, Raven und Samuel entwickeln sich weiter, entdecken neue Seiten an sich und den anderen und die Leser sind immer mit dabei.

Samuel ist nicht der geduldigste Mensch und möchte sich seinem Verlangen nach Laurens gern mehr und öfter hingeben, als der es bereit ist zuzulassen. Trotz dieser manchmal recht forschen Art, zeigt Samuel aber auch wieder seine gefühlvolle, einfühlsame Seite, die ich persönlich sehr an ihm mag. Er ist bereit seinem Partner Raum für die persönliche Entwicklung zu lassen, steht aber als Rettungsanker daneben, falls er gebraucht wird.
Laurens erschien bisher immer als schwächster Mann der Protagonisten, in diesem Band gewinnt er in meinen Augen jedoch auch an Stärke und Selbstbewusstsein. Er findet sich in seine „Rolle“ an Samuels Seite ein, kämpft für seine eigene Befreiung und auch für die von Samuel. Gemeinsam kann man stark sein und die Dämonen der Vergangenheit besiegen – wenn man bereit dazu ist.
Raven hat ein schweres Los gezogen, geht durch die Hölle der schlimmsten Gefühle und zeigt damit eine neue Seite von sich. Während er im ersten Band eher der starke, coole Bruder war, gelingt es Swantje hier ihn auch von seiner schwachen, emotionalen Seite zu zeigen, die deutlich macht, dass auch er durchaus schutz- und liebesbedürftig ist.
Es wäre natürlich zu einfach, wenn alle bösen Leute aus dem Buch radiert worden wären, so gibt es auch in Band zwei von „Schlangenfluch“ wieder Personen, die den Brüdern an die Wäsche wollen – und das nicht unbedingt im sexuellen Sinne. Mit so einem gut behüteten Geheimnis lebt es sich nicht so leicht, besonders dann nicht, wenn alte Feinde wieder auftauchen und einem das Leben versuchen besonders schwer zu machen. Welche Bösewichte hier auf den Leser warten, wird allerdings nicht verraten.

Der Schreibstil des Buches ist einfach nur genial! Ich liebe diese offene, ehrliche und absolut authentische Art und Weise, wie die Männer miteinander umgehen. Es geht in echten Männerrunden eben nicht immer geordnet, gesittet und gewählt ausgedrückt zu. Deswegen finde ich es einfach auch passend, wie die Personen im Buch miteinander agieren und reden. 
Mich zieht die Geschichte total in ihren Bann und nimmt mich nicht nur mit auf eine Reise durch Großbritannien, sondern auch durch ein Land der tiefen und aufrichten Gefühle. Als Leser sollte man bereit sein, sich auf die Flut der Emotionen einzulassen, damit man die Geschichte mit all ihren Facetten wirklich aufnehmen kann. Ehrliche und bedingungslose Liebe steht da vielen bedrückenderen Empfindungen, wie Hass, Verzweiflung, Wut, Angst und Einsamkeit gegenüber. Der Leser wird an die Abgründe der menschlichen Seele herangeführt und erhält einen Einblick in die düstere Welt, die man gern zu verdrängen versucht. Die Welt ist eben nicht nur schwarz oder weiß, es gibt viele verschiedene Grauzonen, das kommt im Buch einfach total gut rüber. Die Charaktere dürfen sich entwickeln, sie dürfen sich selbst entdecken und vom Leser entdeckt und mit geformt werden.

Die erotischen Passagen im Buch waren sehr vielseitig. Es gab auf der einen Seite sehr anregende, lustvolle Szenen, die mit liebevollen Details ausgeschmückt waren, auf der anderen Seite gab es jedoch auch Situationen, in denen es zwar um sexuelle Handlungen ging, in denen die Lust und das Verlangen der Personen jedoch nicht so im Vordergrund stand. Mir hat die Mischung gut gefallen, es passte gut zu den Ereignissen im Buch, den Zuständen der handelnden Menschen und zeigt einfach, dass Sex nicht immer nur mit aufrichtiger Liebe und lustvollem Verlangen kombiniert sein muss.

Das Buch regt stark zum Nachdenken an. Man macht sich so seine Gedanken, wieso Personen sind, wie sie sind, ob man selbst auch so handeln würde, in ihrer Situation, was man anders machen könnte, was man besser machen sollte. Dabei taucht man noch einmal sehr intensiv in die Vorgeschichte und Vergangenheit der Personen ein, auch wenn der ein oder andere Aspekt dabei auf Spekulationen beruht. Besonders schön war es für mich in der Leserunde zu dem Buch mich mit den anderen Lesern und der Autorin über die Empfindungen zu den Charakteren austauschen zu können und sie so teilweise auch besser zu verstehen.

Auch das Cover ist ein absolutes Highlight und ein Hingucker. Wer möchte bei diesem attraktiven Mann nicht wissen, was dahinter geschrieben steht? Ich freue mich schon auf den dritten Band der Reihe und kann es kaum erwarten weiter mit all den tollen Charakteren auf eine Reise zu gehen, die man so schnell nicht wieder vergessen wird.



Samuels Versuchung Ravens Gift




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen