Sonntag, 26. Januar 2014

Rezension: Plötzlich verzaubert von Katja Henkel

 Magische Zeiten.
 Plötzlich verzaubert (1)
 Autor: Katja Henkel
 erschienen Januar 2013
 Verlag: Arena-Verlag
 ISBN: 978-3-401-06501-4
(c) Arena-Verlag

Lesevergnügen deluxe©


An ihrem 13. Geburtstag erhalten Luna sowie ihre beste Freundin und Cousine Suse geheimnisvolle Ringe von ihrer Urgroßmutter. Anfangs können die beiden Mädchen nichts besonderes an den Ringen entdecken, bis Luna plötzlich einen Vision von einer bevorstehenden Mathearbeit hat… Und nebenbei müssen sie sich noch mit ganz alltäglichen Teenagerproblemen rumschlagen: Lunas Schwarm Tom meldet sich nicht und eine neue Klassenkameradin sorgt für mächtig Wirbel.

„Plötzlich verzaubert“ ist der erste Band von Katja Henkels „magische Zeiten“-Trilogie.
Luna ist eine sehr sympathische, authentische Protagonistin. Aus der Ich-Perspektive schildert sie die Ereignisse, wobei die Sprache und Ausdrucksweise perfekt zu dem Teenager mit ihrer frechen, aber auch emotionalen Art passen.
Der Text liest sich sehr schnell und flüssig, die Sprache ist eher einfach, und doch auch für Erwachsene nicht zu anspruchslos und bildhafte Beschreibungen geben gute Einblicke in Lunas Leben.

Es werden typische Teenagerthemen behandelt: erste Liebe, erster großer Streit zwischen Freundinnen und die ganz normalen Leiden des Schulalltags. All das wird auf witzig charmante Weise mit den magischen Momenten unterlegt, sodass sich eine interessante, streckenweise auch wirklich spannende Geschichte ergibt.

Das Buch lässt sich mit drei einfachen Worten gut beschreiben: jung, frech, frisch.
Lesespaß nicht nur für 11 bis 13-jährige Leserinnen, sondern für alle, die Lust auf eine quirlig-fantastische Teenagergeschichte haben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen