Sonntag, 12. Januar 2014

Rezension: Pat McCraw - Duocarns - David und Tervenarius


 Duocarns - David und
 Tervenarius
 Autor: Pat McCraw
 erschienen Oktober 2013
 Verlag: Elicit Dreams Verlag  ISBN: 9783943764420

David ist ein Immobilienmakler mit ungewöhnlichen Vorlieben. Er hat eine Kakteensammlung und hält sich sehr seltene, teilweise giftige Fische, noch dazu scheint er ein Händchen für genau die falschen Männer zu haben. Als er völlig verzweifelt und berauscht von einem Kaktus aus seinem Fenster springt, landet er genau in den Armen seines Schicksals- Tervenarius. Was David zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnt. Seine zufällige Begegnung entpuppt sich als ein außerirdischer Krieger, der auf der Welt gestrandet ist und noch unerwartete Herausforderungen mit sich bringen wird.

Ich kenne die Hauptgeschichte der Duocarns nicht, was zum Verstehen des Buches auch nicht nötig ist. An einigen Stellen hilft es vielleicht die Handlung noch anders einzuordnen bzw. die komplexeren Zusammenhänge, die in dieser Geschichte teilweise nur angedeutet werden, besser zu verstehen. Für die Entwicklung der Beziehung zwischen David und Terv ist es jedoch nicht entscheidend.

David ist ein interessanter Protagonist, der mit beiden Beinen fest im Leben steht und eigentlich auch weiß, was er will. Als er dann allerdings in diese fremde Welt der Außerirdischen eingeführt wird, weiß er manchmal nicht, wie er sich verhalten soll und muss noch viel lernen. Er macht im Verlauf der Geschichte eine Entwicklung durch, die ihre Höhen und Tiefen hat. David hat es nicht immer leicht, umso schöner und gefühlvoller ist in diesem Zusammenhang das Ende.
Die bunte Mischung an außerirdischen Charakteren hat mir gut gefallen. Jede Art hat ihre Eigenheiten, besondere Fähigkeiten, unterschiedliche Motive und Ziele. So bleibt es immer abwechslungsreich und spannend. Man weiß nie, was den Wesen als nächstes in den Sinn kommt.

Der Schreibstil der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Ich habe mich gut mitgenommen und durch die Handlung begleitet gefühlt. An einigen Stellen hätte ich mir etwas ausführlichere Informationen gewünscht, um die Charaktere noch besser kennen zu lernen und da die Zeitsprünge doch teilweise recht groß waren. Ich denke jedoch, dass es einfach auch daran liegt, dass die Hauptgeschichte ja existiert und dieses Buch nur eine Sitestory ist, die das Ganze noch mal aus einer anderen Perspektive aufgreift. Mich hat es auf jeden Fall neugierig auf die anderen Duocarns-Bücher gemacht.
Das Buch hat Witz und Charme, es gibt grobe Passagen, Auseinandersetzungen, Kämpfe und dann wieder ganz ruhige, zarte Passagen mit viel Vertrautheit und Liebe -  eine sehr schöne Kombination. Besonders gelungen fand ich die erotischen Momente, die David und Terv miteinander erlebt haben. Sie sind sehr liebevoll und einfühlsam miteinander umgegangen, haben dennoch Neues probiert und sich gegenseitig ausgetestet. Man hat einfach gemerkt, dass bei den beiden die Chemie stimmt.

Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen, auch wenn ich mir in einigen Passagen etwas mehr Erklärungen zu den Zusammenhängen gewünscht hätte. Besonders interessant waren die Einblicke in die fremde Welt Duonalia und nun bin ich gespannt auf die Fortsetzung der Geschichte.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen