Mittwoch, 1. Januar 2014

Rezension: Jennifer Wolf - Feuerherz


(c) Carlsen-Verlag
 Feuerherz
 Autor: Jennifer Wolf
 erschienen September 2013
 Verlag: Carlsen (Impress)
 ISBN: 978-3-646-60021-6


Lissy kommt aus einem Männerhaushalt und ist es daher gewohnt, schlagfertig und selbstbewusst aufzutreten. Wenn man sich nicht unterbuttern lassen will von der Testosterongewalt zu Hause, dann hat man da auch keine große Wahl. Trifft sie jedoch auf ihren Schwarm Ilian Balaur, bekommt sie keinen geraden Satz mehr heraus und muss sich sehr zusammen nehmen um sich nicht in peinliche Situationen zu verstricken. Wie soll sie es nur schaffen an diesen Traumtypen heran zu kommen? Und welches Geheimnis hat Ilian, von dem Lissy noch nichts ahnt? Um das zu erfahren hilft nur lesen und eintauchen in eine unglaublich spannende Welt!

Lissy ist eine super Protagonistin. Sie hat Humor, legt gern eine ordentliche Portion Ironie und Sarkasmus an den Tag und entspricht nicht unbedingt den Modelmaßen, wie viele andere Charaktere in Büchern. Das macht sie umso sympathischer. Sie lebt mit ihren weiblichen Rundungen und verbiegt sich für niemanden. In vielen Punkten ist sie eine recht typische Heranwachsende, mit Problemen und Herausforderungen, die in diesem Alter auf einen warten.
Ilian ist der begehrteste Junge an der Schule und noch dazu wohl einer der geheimnisvollsten. Im Laufe der Geschichte taucht man als Leser immer tiefer in seine recht komplizierte Welt ein, die viele Überraschungen bereit hält.

Der Schreibstil hat mir unglaublich gut gefallen. Feuerherz lässt sich sehr leicht und flüssig lesen und auch an die teilweise sehr derbe Sprache gewöhnt man sich schnell. Es passt einfach auch total gut zu Lissy. Sie sagt frei heraus, was sie denkt und macht auch gern mal anzügliche Andeutungen, auf die die anderen Menschen in ihrer Umgebung unterschiedlich reagieren. An vielen Stellen konnte ich mit ihr Lachen, andere Passagen haben einen stark zum Nachdenken und Mitfühlen gebracht. Die Geschichte ist sehr vielseitig und es gibt immer wieder Wendungen und Ereignisse, mit denen ich nicht gerechnet habe.
Besonders gut gefallen hat mir die Ich-Perspektive der sympathischen Protagonistin. Lissy ist mir während des Lesens richtig ans Herz gewachsen. Sie ist einfach anders, als viele Hauptcharaktere, die man sonst so kennen lernt. Ihre Gedanken und Gefühle werden dem Leser sehr nah gebracht und waren für mich sehr nachvollziehbar dargestellt. Wer kennt es nicht, wenn man verknallt ist und dann irgendwas Peinliches passiert? Die Gestaltung war super und sehr authentisch.
Durch die Tagebucheinschübe von Ilian hat der Leser gegenüber Lissy oft einen kleinen Wissensvorsprung gehabt, der es umso interessanter machte, zu erleben, wie Lissy auf diese Informationen reagieren wird.

Feuerherz hat mir total gut gefallen, ein absoluter Lesegenuss, den ich wärmstens weiterempfehlen kann und werde!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen